Charlotte Fondraz – Der silberne Kessel

Es sind vor allem starke Frauen, die den historischen Roman der unter Pseudonym schreibenden Autorin prägen. Vier sehr beeindruckende weibliche Charaktere hat sie in diesem Buch, welches zur Eisenzeit, also etwa im ersten Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung spielt, geschaffen.

Da sind die brummige Busla, alte und weise Druidin, sowie Erkenhild, wagemutige und kämpferische Heerführerin. Und es gibt die kecke Katek, gewitzte und abenteuerlustige Diebin und die enttäuschte und verbitterte Friya, die ihren Platz in der Welt sucht.

Neben diesen Frauen, die in der Handlung ganz entscheidende Rollen spielen, treten natürlich auch Männer auf, wie beispielsweise der Heerkönig Thorwaltshunt oder Kateks Mentor und Adoptivvater Blatč.

Alles dreht sich für diese Figuren um den sagenumwobenen Silberkessel, dem magische Kräfte zugeschrieben werden. Diese benötigen vor allem die Stämme um Thorwaltshunt, denn sie wollen sich gegen die Römer wehren, die sich immer weiter ausdehnen und von einem befreundeten Stamm als Bewacher von dessen Handelsplatz quasi eingeladen wurden.

Die von der Autorin erdachte Geschichte basiert auf dem tatsächlich existierenden Silberkessel von Gundestrup, der Ende des 19. Jahrhunderts in einem dänischen Moor gefunden wurde. Charlotte Fondraz hat um diesen Gegenstand herum eine fesselnde Saga gewoben, hochspannend, mystisch, dabei viele Fakten aus der Altertumsforschung geschickt eingebunden. Ihre Figuren sind vielschichtig, lebendig, keine wirkt wie am Reißbrett erdacht.

Besonders gut gelingt der Autorin die Schaffung der passenden Atmosphäre, ihre Beschreibungen der Stimmung, der Landschaft und der Natur, der Riten und Mythen der Stämme, der Regeln im Zusammenleben, der Hierarchien, all das lässt die beschriebene Zeit nahezu greifbar vor Augen erscheinen.

Manchmal mögen die Beschreibungen der Umgebung oder der Begebenheiten etwas zu ausschweifend sein, so dass die Handlung dann ein wenig zäher dahinfließt. Manche Dialoge sind etwas lang, etwas mühsam. Und die Anzahl der auftretenden Figuren ist nahezu unüberschaubar, das stellt eine enorme Herausforderung für die Leserin dar. Insgesamt aber ist die Lektüre dieses historischen Romans für die entsprechenden Liebhaber wirklich empfehlenswert.

Charlotte Fondraz – Der silberne Kessel
Weltbild, Juni 2022
Taschenbuch, 592 Seiten, 6,99 €


Schau auch hier: Charlotte Fondraz – Der Prinz im Labyrinth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.