Mein Lesejahr 2020

Vielleicht bist du all die Jahresrückblicke, die immer um diese Zeit überall erscheinen, längst leid. Vielleicht freust du dich aber auch, wenn ich dir noch einmal ein paar richtig gute Bücher empfehle. Heute habe ich für dich die Bücher, die mich im Jahr 2020 am meisten beeindruckt haben, auf meinem liebsten Lesesessel ausgebreitet. Mich dabei zahlenmäßig zu beschränken fiel mir gar nicht leicht, denn es waren viele wirklich lesenswerte Schmankerl unter den genau 100 (kein Scherz) Büchern, die ich in diesem Jahr lesen durfte, egal ob Roman, Kurzprosa oder Sachbuch. Aber du hast ja jederzeit die Möglichkeit, im gesamten Blog zu stöbern und deine eigenen Favoriten zu entdecken.

Hier also mein Jahr 2020 in zwölf Büchern (Ein Klick auf das Cover bringt dich zur Rezension):

Januar: Susanne Bohne Das schräge Haus

Februar: Antonia Michaelis Mr. Widows Katzenverleih

März: Delphine de Vigan Dankbarkeiten

April: Armando Lucas Correa Die verlorene Tochter der Sternbergs

Mai: James Gould-Bourn Pandatage

Juni: Ann Patchett Das Holländerhaus

Juli: Andreas Izquierdo Schatten der Welt

August: Sue Monk Kidd Das Buch Ana

September: Hallie Rubenhold The Five

Oktober: Mary Beth Keane Wenn du mich heute wieder fragen würdest

November: Diane Setterfield Was der Fluss erzählt

Dezember: Mhairi McFarlane Aller guten Dinge sind zwei

Ich wünsche dir wunderbare, besinnliche Weihnachtstage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.