Anne Bandel – Von oben fällt man tiefer

Was für eine kuriose Geschichte. Da geht ein Mann mittleren Alters auf ausdrückliches Anraten seiner Therapeutin auf Wanderschaft. Er will die Alpen überqueren, vor allem, um das Trauma des Todes seines kleinen Bruders vor vielen Jahren auf einer ebensolchen Wanderung aufzuarbeiten.

Und dann gerät der ohnehin recht eigentümlich veranlagte Wanderer in eine solch skurrile und absonderliche Gruppe, dass er die meiste Zeit kopfschüttelnd lieber die Einsamkeit sucht.

Denn nicht nur die fesche, männermordende Johanna, sondern auch die von ihrem Mann vernachlässigte Bruni suchen seine Nähe. Brunis Mann Detti (diese Namen!) wiederum sucht den Erfolg, hält er sich doch, obgleich der Älteste der Truppe, für den Fittesten.

Dann gehören noch Gerald und Gerlinde, jung und unverheiratet, sowie Laura, der magere, schweigsame Teenager zur Wandergruppe. Diese wird geführt vom schlechtgelaunten Josef, der schon beim Anblick seiner Pappenheimer am liebsten das Weite suchen würde und während der Wanderung lieber von seiner künftigen Geschäftsidee träumt statt auf die wanderungewohnten Flachlandtiroler aufzupassen.

Zahnärztin Anne Bandel gelingt in ihrem Debütroman die Kunst, den Finger auf die Absonderlichkeiten der Menschen zu legen, ohne Überheblichkeit, ohne Verurteilung. Stattdessen mit viel Humor und Augenzwinkern und vor allem mit viel Einfühlungsvermögen. Ihre Figuren mögen Zerrbilder sein, recht überspitzt, aber sie sind trotz ihrer Macken und Marotten nicht unsympathisch und (leider) auch sehr realistisch. Dabei kommt auch die Natur nicht zu kurz, man merkt den Beschreibungen an, dass die Autorin die Berge liebt.

Während also der Protagonist namens Theophil Kornmaier (!) mit all seinen Mitmenschen hadert und gleichzeitig seine eigenen Dämonen bekämpft, lauert auch der Tod auf die Wandergruppe. Denn plötzlich werden einige Teilnehmer vermisst, gibt es nächtliches Gelauer und Geschleiche und gegenseitige Beschuldigungen.

Die Auflösung dieses herrlich amüsanten Dramas ist dann recht überraschend, im Rückblick dennoch folgerichtig. Das Ganze schließlich ist ein großes Lesevergnügen. Gerne mehr Romane von dieser Autorin.

Anne Bandel – Von oben fällt man tiefer
dtv, April 2022
Taschenbuch, 269 Seiten, 10,95 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.