Das Dorf der Schreibenden

Es fühlt sich manchmal ein wenig an wie ein Klassentreffen: wenn ich das Glück und die Freude habe, eine Geschichte von mir in einer Anthologie zu veröffentlichen und dann das Inhaltsverzeichnis dieser Sammlung an Texten studiere, begegne ich dort immer wieder Autorinnen und Autoren, die ich aus Foren, von Instagram, von gemeinsamen Wettbewerben und anderen Gelegenheiten kenne und mit denen ich mich gerne austausche. Auch die Welt der Schreibenden ist halt ein Dorf.

So ist es auch in der dicken Sammlung des 7. Bubenreuther Literaturwettbewerbs, der viele Geschichten enthält von befreundeten Autorinnen und Autoren, und eben auch meine Kurzgeschichte „Kanonenfutter“ über einen etwas anderen Restaurantbesuch.

Und das besonders Schöne an diesem „Klassentreffen“ ist die gemeinsame Freude, die durch das Teilen noch einmal zunimmt. Wie viel Motivation und Ansporn sich daraus entwickelt, ist sicher leicht vorstellbar.

Ich freue mich, wenn sich alle, die auch in dem dicken Bubenreuther-Band vertreten sind, mit einem Kommentar melden. So lernen wir uns besser kennen und unser Netz wird fester und enger. 😊

Noch eine weitere Anthologie ist in diesen Tagen erschienen: „Der Zaubergarten der Worte 2021“, die meine Geschichte „Wenn eine fehlt“ enthält. Darin stellt sich ein Mann die Frage, ob es auffallen würde, wenn aus seinem Umfeld plötzlich jemand nicht mehr da wäre …

Im Fall des Bubenreuther Wettbewerbs ging es in diesem Jahr unglaublich schnell mit der Veröffentlichung. Andere Ausschreibungen benötigen wesentlich mehr Zeit vom Eingang der eingereichten Texte bis zum Erscheinen der fertigen Sammlung. Das erhöht die Ungeduld, aber eben auch die Vorfreude. Es werden also weitere Neuigkeiten zu diesem Thema demnächst hier zu finden sein.

Ein Kommentar zu „Das Dorf der Schreibenden

  1. Liebe Rena,
    ein herzliches Hallo beim „Klassentreffen“! Es geht mir wie Dir, die Inhaltsverzeichnisse machen auch mich immer wieder neugierig, und wie immer stoße ich auf „alte Bekannte“. Und so freut es mich, Dich auch beim 7. Bubenreuther Literaturwettbewerb gesehen zu haben.
    Liebe Grüße
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.