V.M. Burns – Tod zwischen den Zeilen

aus dem Englischen von Angela Koonen

Ein nett verpackter Krimi mit liebenswerten Hauptfiguren, unterhaltsam, aber auch etwas sehr einfach gestrickt – so kann man diesen Debütroman der amerikanischen Autorin zusammenfassen.

Eine früh verwitwete Mittvierzigerin findet in ihrem Garten einen Toten. Und zwar just den unangenehmen, unsympathischen Makler, bei dem sie ihr Haus kaufen wollte.

Samantha, genannt Sam, will neu anfangen und den Traum wahr werden lassen, den sie mit ihrem verstorbenen Mann träumte: eine eigene Buchhandlung, ausschließlich für Kriminalromane. Dank der Lebensversicherung und des Erlöses für ihre bisheriges Haus kann sie ein altes Anwesen erwerben. Doch noch bevor sie ihren Laden eröffnen kann, liegt morgens ein Toter in ihrem Hof.

Wegen ihrer offensichtlichen Abneigung gegenüber dem Ermordeten gerät sie in Verdacht, die Tat begangen zu haben. Der sehr unfreundliche Polizist Brad Pitt (!) ist von ihrer Täterschaft überzeugt, erst recht, als er herausfindet, dass Sam selbst einen Kriminalroman schreibt, der auffällige Ähnlichkeit mit den wahren Ereignissen zu haben scheint.

Doch Sam findet reichlich Unterstützung und so gelingt es ihr, weitere Verdächtige ausfindig zu machen. An ihrer Seite dabei ihre resolute Großmutter und deren Freundinnen aus dem Seniorenstift. Diese Damen sind der Autorin wirklich gelungen, sie sind bunt, herzerfrischend und putzmunter, auch wenn dabei manches Klischee strapaziert wird.

Im Laufe ihrer privaten Ermittlungen gerät natürlich Sam auch selbst in Gefahr, doch am Ende siegt wie immer das Gute.

Dieser Krimi ist flott zu lesen, bietet wenig Überraschungen, unterhält aber bestens. Zwischen den Schilderungen der Handlung finden sich immer wieder Auszüge aus dem von der Protagonistin verfassten Roman, so dass die Leserin die Parallelen ziehen kann. Das ist alles recht offensichtlich und überdeutlich, auch die Spuren sind dick gelegt. Spaß macht die Lektüre dennoch.

Man darf auf Fortsetzungen gespannt sein, dem Personal dieses kleinen Romans möchte man gerne wieder begegnen.

V.M. Burns – Tod zwischen den Zeilen
aus dem Englischen von Angela Koonen
Lübbe, April 2022
Taschenbuch, 253 Seiten, 10,00 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.