Mona Nikolay – Rosenkohl und tote Bete

Genau wie ein gutes Menü braucht auch ein Roman gute Zutaten, um zu gelingen. Und genau solche guten Zutaten hat Mona Nicolay – der Name ist das Pseudonym einer bekannten Krimiautorin –  ihrem Buch beigegeben. Der flotte und sehr unterhaltsame Krimi hat sympathische, lebensechte Figuren, einen spannenden und dabei immer nachvollziehbaren Plot und spritzige, die Handlung voranbringende Dialoge.

Natürlich wird manches Klischee bemüht und natürlich gibt es manch arg konstruierte Zufälligkeiten, das tut der Freude bei der Lektüre aber keinen Abbruch.

Zwei Protagonisten hat der Roman. Da ist einmal Manne, krankheitsbedingt im Ruhestand befindlicher Ex-Polizist und Vorsitzender des Kleingartenvereins Harmonie 2. Und zum anderen ist da Caro, junge und sehr dynamische, dabei beruflich unterforderte Mutter einer kleinen Tochter und stolze neue Pächterin eines Kleingartens in eben diesem Verein.

Und just am ersten Tag im Garten findet Caros Ehemann eine Leiche im Beet. Schnell stellt sich heraus, es ist der vorige Pächter und ehemalige beste Freund von Manne. Weil die beiden Männer im Streit auseinandergingen, gerät Manne rasch unter Mordverdacht, vor allem bei dem ambitionierten leitenden Ermittler. Um den Verdacht auszuräumen, aber auch, weil er selbst wissen will, was seinem Freund passiert ist, beginnt Manne zu ermitteln. Dabei hat er stets Caro an seiner Seite, die ihre Begeisterung für das Detektivleben entdeckt und in dieser Tätigkeit – sehr zu Mannes Leidwesen – voll aufgeht.

Auf Umwegen und mit Hilfe weiterer Freunde und Familienmitglieder kommen Manne und Caro hinter das Geheimnis, das Kalle, das Mordopfer, hatte und welches zu seinem Tod führte. Dabei gibt es reichlich verbale Scharmützel zwischen Caro und Manne, es gibt aber auch berührende, nachdenkliche Szenen und es werden vergangene, sehr betrübliche historische Zeiten wachgerufen.

Alles in allem ist der Roman sehr vergnüglich und es fällt leicht, ihn in wenigen Stunden zu lesen. Dass Manne und Caro am Ende ihre weitere Zusammenarbeit planen, verheißt künftig mehr solch unterhaltsame Krimis, auf die ich mich heute schon freue.

Mona Nikolay – Rosenkohl und tote Bete
Droemer, März 2022
Taschenbuch, 319 Seiten, 12,99 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.