Torsten Körner – Die Kanzlerin am Dönerstand

Vermutlich gibt es bereits unzählige Bücher über Angela Merkel und sehr wahrscheinlich werden im Laufe der nächsten Jahre noch viel mehr dazukommen. Dennoch bin ich überzeugt, dass dieses hier etwas Besonderes ist und bleiben wird.

Torsten Körner, der mir durch sein Buch „In der Männerrepublik“ bekannt wurde, das ich letztes Jahr lesen durfte, legt hier etliche spannende, unterhaltsame, hintergründige Miniaturen aus dem Leben unserer inzwischen Alt-Kanzlerin vor.

Der Autor ist nicht erst durch sein oben genanntes Buch und den inzwischen dazu entstandenen Film bekannt geworden. Er ist Schriftsteller, Journalist, Kritiker und Dokumentarfilmer. Und eines kann ich sagen: er kann verdammt gut schreiben.

Wir erleben Angela Merkel im vorliegenden Buch nicht nur am Dönerstand, wo sie ganz und gar unprätentiös ihr Essen bestellt und mit dem Ladeninhaber einen Plausch hält. Torsten Körner zeigt uns die Frau hinter der Kanzlerin, zeigt uns ihre Geschichte, erklärt, wie sie wurde. Woraus sie ihre Kraft zieht, wo ihre Wurzeln liegen. Und vor allem erfahren wir bei der Lektüre dieser Streiflichter, was diese Frau auch zu ertragen hatte, insbesondere am Anfang ihrer Karriere in der BRD, in der CDU, inmitten all der Alpha-Männer.

Auf unvergleichliche Weise formuliert der Autor seine Miniaturen, er schaut hinter die Fassaden, er erläutert. Er macht uns verstehen, wie die Kanzlerin funktioniert. Dabei gerät er durchaus auch mal ins Philosophieren, manchmal gar ins Schwafeln. Er wiederholt sich auch das eine oder andere Mal. Aber das ist gar nicht schlimm, denn seine Sätze sind geschliffen, wohl bedacht, wohl gesetzt. Er spielt mit Worten, verfremdet, um Bekanntes neu zu beleuchten.

Es ist eine große Freude, dieses Buch zu lesen. An mancher Stelle lacht die Leserin laut auf, an anderer ist sie erstaunt, überrascht. Manche Anekdote lenkt die Aufmerksamkeit auf spezielle Seiten dieser Frau ebenso wie auf den Politikbetrieb als solchen. Dass darin mancher versinkt, manche verloren geht, verwundert nicht.

Torsten Körner erzählt aus der Kindheit und Jugend Angela Merkels. Dabei geht er keineswegs chronologisch vor, er schreibt keine Biografie. Seine Vorgehensweise richtet sich nach Themen, nach Schlagworten, Episoden. Er zitiert aus Interviews, Talkshows, er zitiert große Männer und solche, die sich für groß hielten. Und immer steht Angela Merkel im Mittelpunkt. Und immer steht sie gut da. Das mag das einzige Manko sein, das ich in diesem Buch erkennen kann: dass es kaum etwas Negatives über die Alt-Kanzlerin zu berichten zu geben scheint. Da aber das Buch nicht vorgibt, eine Abrechnung mit ihren Amtszeiten zu sein, ist das für mich so in Ordnung. Ich kann für dieses Buch eine klare Leseempfehlung aussprechen.

Torsten Körner – Die Kanzlerin am Dönerstand
Kiepenheuer & Witsch, November 2021
Gebundene Ausgabe, 290 Seiten, 20,00 €

Schau auch hier: Torsten Körner: In der Männer-Republik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.