Marcel Huwyler – Frau Morgenstern und der Verrat

Hier also nun Band zwei dieser genialen Reihe um die pensionierte Grundschullehrerin Violetta Morgenstern, die ihre ganz eigenen Auffassung von Moral und Gerechtigkeit hat. Ihr Motto lautet: Strafe muss sein.

Diesmal bekommen sie und ihr Partner Miguel nicht den Auftrag, jemanden zu beseitigen. Es gab einen Anschlag auf eine sehr beliebte Politikerin, der aufgeklärt werden soll. Die Beiden werden in das Ermittlerteam aufgenommen, ihre besonderen Fähigkeiten werden gebraucht.

Wieder gehen die beiden Protagonisten an ihr Limit, werden Teil eines Komplotts, müssen einander beistehen. Besonders Miguel wird sehr tief und sehr persönlich in den Fall verstrickt. Violetta hingegen ist einigermaßen abgelenkt, denn sie erfährt nach und nach erstaunliche und sehr überraschende Details aus ihrer Familiengeschichte.

Wie auch schon in Band eins und drei – ja, ich habe die Bücher nicht in der richtigen Reihenfolge gelesen – gelingt es dem Autor auch diesmal, die persönlichen Geschichten der beiden Hauptfiguren sehr geschickt mit dem Kriminalfall zu verweben. Nie ist dabei irgendetwas überfrachtet, keine Episode unnötig, nichts wirkt mühsam konstruiert. Alle Handlungen entwickeln sich aus dem Plot, jede Entwicklung wiederum ist logisch und nachvollziehbar. Die Aktionen der Figuren erklären sich aus ihrem Charakter, ihrer Geschichte, ihrer Psyche.

Zwar hatte ich in diesem Roman schon ziemlich früh eine Ahnung, worauf der Fall hinausläuft, so dass die Lösung dann keine Überraschung war. Aber das tut der Freude an der Lektüre, der Spannung keinerlei Abbruch. Denn es ist nicht der Fall, der die Leserin fesselt, es sind in der Tat die so präzise ausgearbeiteten Figuren. Auch wenn der Vergleich vielleicht ein wenig hinkt, so erinnern mich die beiden Hauptfiguren doch an die Ermittler in den hochspannenden Krimis von Robert Galbraith (aka Joanne K. Rowling). Auch diese sind so präsent, so leibhaftig, dass man wirklich großen Anteil an ihren Schicksalen nimmt. Auch bei diesen wünscht man sich, dass die Reihe unbedingt fortgesetzt wird, weil man doch so unbedingt wissen möchte, wie es Violetta und Miguel weiter ergeht.

Also, Marcel Huwyler, schreiben Sie bitte weiter an der Reihe um Frau Morgenstern!

Marcel Huwyler – Frau Morgenstern und der Verrat
grafit, September 2020
Taschenbuch, 335 Seiten, 13,00 €


Schau auch hier: Marcel Huwyler – Frau Morgenstern und die Verschwörung   

Ein Kommentar zu „Marcel Huwyler – Frau Morgenstern und der Verrat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.