Roberta Allen – Short Shortstorys schreiben

Ein sehr empfehlenswerter Ratgeber für Kreatives Schreiben, nicht nur für Anfänger hält das Buch von Roberta Allen viele interessante Anregungen und Tipps parat.

Die Autorin, die an der New York School for Social Research und bei The Writer’s Voice als Dozentin lehrt, greift viele Beispiele berühmter Kurz- und Kürzestgeschichten auf, um zu zeigen, dass es nicht immer Romane oder längere Erzählungen sein müssen. Und sie bringt außerdem Beispiele aus ihrer Lehrtätigkeit, Texte ihrer Schüler und Schülerinnen, mit denen sie ausgiebig ihre Methoden geübt hat.

Roberta Allen beginnt mit einer Einführung in das Thema Kurzgeschichte, schildert die Vielfalt dieser Gattung und erläutert dann deren Bestandteile. Diese sind im Grunde die gleichen wie die, die ein Autor zum Verfassen eines Romans anwendet, dennoch muss bei einer Kurzgeschichte auf bestimmte Eigenarten geachtet werden. Und dann zeigt sie die Unterschiede der verschiedenen Arten von Kurzgeschichten, wie beispielsweise die Geschichte, die ein Einzelereignis erzählt. Eine andere Art von Geschichte ist diejenige, in der die Zeit verdichtet ist oder die, in der eine Gemütsverfassung geschildert wird.

Davon ausgehend befasst sich die Autorin mit der Methode des Schreibens von Kurzgeschichten. Sie erklärt die sogenannte Fünf-Minuten-Methode. Das ist die Zeitspanne, die ein Autor sich für das Schreiben zugestehen soll. Eine so kurze Zeit, damit man nicht abgelenkt ist, damit man konzentriert auf das Schreiben ist, spontan und schnell schreibt. Damit beginnt für Roberta Allen der gesamte Schreibprozess, mit diesen fünf Minuten.

Aus dem in dieser kurzen Zeit verfassten „Schnipseln“, man kann es auch Training nennen, könnten dann später längere Geschichten oder sogar mehr entstehen. Man nimmt sich ein Thema und beginnt sofort zu schreiben, das erste, was dazu in den Sinn kommt. Im Anschluss kommt dann die Überarbeitung, während der man die im Text verborgenen Geschichten entdeckt.

Mich hat diese Form der Herangehensweise fasziniert. Besonders gefällt mir aber an dem Buch von Roberta Allen der zweite Teil, in welchem sie viele, viele Themen für diese Fünf-Minuten-Geschichten anbietet. Seitenlang listet sie Vorschläge auf in Form von „Schreiben Sie eine Geschichte über …“ und dann folgen Anregungen, wie z.B. … über eine Lüge, oder über ein Tier usw. Wem das nicht reicht, der findet schließlich auch noch etliche Fotos mit passenden Fragen, die perfekt geeignet sind, die Fantasie anzuregen.

Im dritten Teil schließlich geht die Autorin auch noch auf längere Geschichten und Romane ein, die sich ggf. aus den Kurz- oder Kürzestgeschichten entwickeln können. Hier wiederum gibt es verschiedene Schritte oder Möglichkeiten des Beginnens. So kann man zuerst den Charakter wählen, über den man schreiben möchte. Oder wählt ein Problem oder einen Vorfall. Und schließlich gäbe es die Möglichkeit, einen Schauplatz auszuwählen und davon ausgehend die Geschichte, die Handlung zu entwickeln.

Ein wirklich sehr hilfreicher Ratgeber, ein Buch voller Tipps und Anregungen, nützlich und hilfreich für alle, die sich für kreatives Schreiben interessieren oder sich auch schon länger damit beschäftigen. Ideen und fantasievolle Anstöße kann man nie genug haben.

Roberta Allen – Short Shortstorys schreiben
Autorenhaus Verlag, 2018
Gebundene Ausgabe, 250 Seiten, 19,99 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.