Jonathan Carroll – Das Land des Lachens

Ein Buch für Träumer, Fantasten und kindliche Gemüter. Ein Buch, das überrascht mit absurden Wendungen, mit unerwarteten Stilbrüchen und wundersamen Figuren. Ein Buch, das Freude macht.

Der Roman war der erste des amerikanischen Autors Jonathan Carroll, veröffentlicht 1980. Er erzählt von Thomas Abbey, Sohn eines berühmten Schauspielers und Lehrer an einer Privatschule. Vor allem aber ist er glühender Fan der Bücher von Marshall France, eines geheimnisvollen Autors von fantastischen Kinderbüchern. France, inzwischen verstorben, gab nie Interviews und es existieren auch keine Biografien über ihn. Da reift in Thomas die Idee, eine solche zu schreiben.

Zusammen mit seiner neuen Freundin Saxony reist er auf gut Glück nach Galen, dem Ort, an dem France all seine Bücher geschrieben hat und wo heute noch seine Tochter Anna lebt. Entgegen der Warnung des Verlegers von Frances Büchern erweist sich Anna als entgegenkommender als erwartet. Dennoch geht irgendetwas in Galen nicht mit rechten Dingen zu, erscheint Thomas und Saxony vieles merkwürdig, absonderlich und erschreckend.

Mit viel tiefgründigem Humor, voller Verständnis für die Marotten der Menschen und vor allem mit  einer überbordenden Fantasie gestaltet Jonathan Carroll die Welt von Galen und die Welt von Marshall France. Thomas und Anna entdecken viele Gemeinsamkeiten, beide als Kinder berühmter, außergewöhnlicher Väter. Die Verwicklungen, die sich aus den diversen Beziehungen ergeben, die Entdeckungen, die Thomas macht, all das ist abgedreht, sehr unterhaltsam und immer wieder überraschend.

Dabei ist es vor allem der Schreibstil von Carroll, der den Roman zu einen Lesevergnügen macht. Seine Art, die Menschen und die Landschaft zu beschreiben, sein ausschweifender, dabei immer passender Gebrauch von Metaphern und Vergleichen, sein ausgeklügelter Plot und seine tiefgründig erschaffenen Figuren, all das zeugt von einem großen Talent und einem ausgeprägten Einfühlungsvermögen.

Man muss sich zwar auf diesen Roman erst einstimmen, man muss regelrecht hineinfinden in die Geschichte. Aber dann kann man dieses Abenteuer wirklich genießen.

Jonathan Carroll – Das Land des Lachens
aus dem Amerikanischen von Rudolf Hermstein
Heyne, September 2021
Klappenbroschur, 366 Seiten, 12,99 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.